Löschgruppenfahrzeug LF 16/12
LF 16/12

 

 

  • Akkubetriebene Schere und Spreizer
  • Hydraulikstempel
  • Werkzeug
  • Auffangwannen
  • Schaufeln
Geräteraum 3
  • 3 Schlauch- tragekörbe mit je
    3 C-Schläuchen
  • Zubehör für Gasbrenner
  • 3 Kanister mit Ölbindemittel
  • 2 Hitze-schutzanzüge
Geräteraum 5
  • 2 PA mit Ersatzflaschen
  • Belüftungs-gerät
  • Notfallkoffer
  • Kohlensäure- löscher
  • Gasbrenner
  • Pylonen
  • Flatterband
Geräteraum 1  Geräteraum 3
Geräteraum 5

Geräteraum 2
  • Tragkraftspritze
  • 11 KVA Stromerzeuger
  • Stativ für Beleuchtungs-gerät
Geräteraum 4
  • Elektro-werkzeug-kasten
  • gr. Trennschleifer
  • Motorsäge incl. Schutzkleidung
  • 6 Kanister mit Schaummittel á 20 ltr.
  • 2 Kabel-trommeln
Geräteraum 6
  • Schnellangriff
  • 6 B- Schläuche
  • Strahlrohre
  • Schaummittel-zumischer
  • Standrohr usw.
  • im Traversen-kasten 1 B-Schlauch mit verteiler
Geräteraum 2 Geräteraum 4 Geräteraum 6

Geräteraum Heck
  • 6 längen Saugschlauch mit Saugkorb
  • Sammelstück
  • Leinen, Saugkorb, Schutzkorb
  • Reinigungsset
  • festeingebaute Heckpumpe
  • 14 Meter Schiebeleiter
  • 4- teilige Steckleiter (8,40m)
  • Lichtmast mit 2x 1000 Watt
  • Alu- Schlauchbrücken
  • Schaufeln, Besen usw im Dachkasten
  • Ölbindemittel im Dachkasten
Im Mannschaftsraum:
PA, Fangleinen, Handscheinwerfer, Kübelspritze, Pulverlöscher PG 12, Brecheisen, Bügelsäge, Bolzenschneider, Axt, Wagenheber, Wagenwerkzeug, Abschleppseil, Schäkel, Trage, Decken, Erste- Hilfe Kasten, Winkerkelle, Warndreiecke, Funkgeräte
Geräteraum R
Dach

Das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 nach DIN 14530 aus dem Hause Schlingmann stammt aus dem Jahr 2000 und dient vornehmlich der Brandbekämpfung, Wasserförderung und der Durchführung kleinerer technischer Hilfeleistungen.
Das Fahrgestell ist ein MAN 14.264 LA-LF.
Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen gehören u.a.:
ein klick auf die unterstrichenen Begriffe zeigt ein Bild!!!
  • Fahrzeuggebundene Pumpe mit einer Förderleistung von 1600 Litern Löschwasser pro Minute bei 8 bar und einer Drehzahl von ca 2270 1/min. Zusätzlich ist ein Wassertank mit 1200 l Löschwasser angebunden. Aus diesen Werten ergibt sich die Fahrzeugbezeichnung LF 16/12
  • Stromerzeuger 11 KVA zum erzeugen von Strom für z.B Lichtmast, Trennschleifer,u.s.w.
  • absenkbare Tragkraftspritze zur Förderung von Löschwasser über lange Wegstrecken.
  • akkubetriebene Schere u. Spreizer zur schnellen,ortsunabhängigen Rettung verunfallter Personen z.B. weit abseits der Straße
  • Einmannhaspel für die Verlegung von bis zu 160 m (8-B) Schlauch durch einen Feuerwehrmann
  • Schaumschnellangriff für den Einsatz von Schaum bei z.B. PKW-Bränden ohne den "grossen Schaumangriff" aufbauen zu müssen.
  • Elektrowerkzeugkoffer mit Elektrowerkzeug auch für Starkstrom. Dieser darf jedoch nur von Elektrikermeistern eingesetzt werden.
  • 2 Hitzeschutzanzüge zum näheren herantreten an sehr Hitzeintensive Brandherde
  • Notfallkoffer mit medizinischer Ausrüstung zur erweiterten ersten Hilfe
  • Hochleistungslüfter zur Entrauchung stark verqualmter Gebäude durch erzeugen eines Überdrucks
  • Motorsäge zum beseitigen umgestürzter Bäume sowie zum eindringen in Gebäude durch Holzdächer usw.
  • großer Trennschleifer
  • Pressluftatmer mit Totmannwarner und Leuchtgerät für den Atemschutz der Einsatzkräfte. Sollte sich ein Feuerwehrmann nach z.B einem Sturz eine kurze Zeit in der Einsatzstelle nicht bewegen, schlägt der Totmannwarner Alarm. Reservekräfte außerhalb des Gebäudes leiten unverzüglich die Rettung ein.
© Feuerwehr Hagen