Wir haben 16 Gäste online

Besucher heute:14
Besucher gestern:173
Besucher gesamt:295363


Offene Übung am Jugendheim St. Martinus

Hagen. Heiß her ging es am Montagabend im Jugendheim St. Martinus. Im Rahmen eines „offenen Übungsabends“ zeigte die Freiwillige Ortsfeuerwehr Hagen ihre Arbeit anhand simulierter Rettungsaktionen.

Das Drehbuch der Übung sah einen Brand in der Küche im Erdgeschoss des Jugendheims vor. Die Aufgabe der Einsatzkräfte bestand zum einen in der Menschenrettung, da sich noch Jugendliche in den Räumlichkeiten aufhielten, und zum anderen in der eigentlichen Brandbekämpfung. Das Kommando führte Ortsbrandmeister Heijo Wöhrmann als Einsatzleiter.

Pünktlich um 19.30 Uhr setzte Zugführer Stephan Stromann, der einen aufmerksamen Bürger simulierte, den Notruf 112 an die Rettungsleitstelle beim Landkreis mit den ersten Beobachtungen als Information ab. Nur wenige Minuten später waren Martinshörner zu vernehmen und vier Einsatzfahrzeuge mit zahlreichen Blauröcken der Feuerwehr trafen am Jugendheim ein.

Starke Rauchschwaden

Stromann als Moderator der Übung erläuterte die jeweiligen Schritte und die erforderlichen Maßnahmen der Feuerwehrleute dem Publikum am Ort des Geschehens, der sich beklemmend in rotierendem Blaulicht und mit starken Rauchschwaden zeigte. Kurze, knappe Anweisungen, teilweise per Sprechfunkgerät übermittelt, bestimmten die Szenerie. Unverzüglich und reibungslos waren gut 100 Meter Schlauch an einen Hydranten angeschlossen, um die Versorgung mit Löschwasser zu gewährleisten. Ein Fahrzeug mit Drehleiter war entbehrlich, weil der Brandherd sich im Erdgeschoss befand.

Fluchtweg abgeschnitten

Durch starke Rauchentwicklung war allerdings der Fluchtweg für einige Personen innerhalb des Gebäudes abgeschnitten. Diese galt es, als Erste zu retten. Den mit Atemschutzgeräten und Sauerstoffflaschen ausgestatteten Feuerwehrmännern gelang das ohne größere Probleme; die eingeschlossenen Jugendlichen konnten bereits nach wenigen Minuten aus dem Gebäude geborgen werden. „Der Rauch ist wegen der Vergiftungs- und Erstickungsgefahr gefährlicher als das eigentliche Feuer“, erläuterte Stromann.

Aus dem Dachgeschossfenster rief zeitgleich der Hausmeister des Jugendheims um Hilfe, dessen Fluchtweg über das Treppenhaus ebenfalls abgeschnitten war. Mittels Leiter gelang den Blauröcken auf Anhieb auch dessen Rettung mit entsprechendem Sicherungsseil aus dem Dachfenster.

Jederzeit Sprechfunkverbindung

Alle Einsatzführer der Züge am Brandort waren jederzeit über Sprechfunk untereinander und mit Einsatzleiter Wöhrmann verbunden, der damit über jeden Schritt seiner Männer und die jeweilige Situation vor Ort im Bilde war. Das sei auch zur Sicherheit der Einsatzkräfte vonnöten, verriet Stromann. Für die Feuerwehrmänner war die Übung zwar authentisch, unvorbereitet traf es sie aber nicht. Jeden Montag sei normaler Dienstabend der Blauröcke, an denen auch die verschiedensten Übungen auf dem Dienstplan stünden.

Demonstration des Vorgehens

Die heutige offene Übung als Vorankündigung habe im Gegensatz zur echten Alarmübung einen anderen Ansatz. Hier ging es in erster Linie nicht darum, die Einsatzfähigkeit der Feuerwehrleute zu testen, „das machen wir einmal jährlich unangekündigt auch, sondern vielmehr darum, den Bürgern den Ablauf und die Vorgehensweisen einer Rettungsaktion zu demonstrieren. Hierbei wollen wir aber auch die Flucht- und Rettungswege im St.- Martinusheim überprüfen“, erklärte Stromann.

Nach knapp einer Viertelstunde war die Übung der bestens eingespielten Wehrleute beendet, sodass die abschließende Manöverkritik im Feuerwehrhaus ganz sicher positiv ausfiel.

Text und Bild: NOZ

Bericht der NOZ

 

Neunte Hagener Wiesn

Hagen. Auch zur neunten Runde der Hagener Wiesn waren die Tische im Festzelt am Sportzentrum komplett ausgebucht. Zu der beliebten Veranstaltung in der Kirschgemeinde kamen wieder rund 2000 Besucher, die eine Mordsgaudi hatten.

Nachdem die Organisatoren eine Woche lang den große Festplatz am Sportzentrum hergerichtet und für bayrische Gemütlichkeit gesorgt hatten, hieß es am Samstagabend gegen 20.30 Uhr wieder „O´zapft is!“. Da Bürgermeister Peter Gausmann in diesem Jahr terminlich verhindert war, erfolgte der traditionelle Fassanstich durch den Ortsbrandmeister Heinz-Josef Wöhrmann. Er unterstützte wie jedes Jahr mit einem Team der Ortsfeuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz den reibungslosen Ablauf des inzwischen überregional bekannten Oktoberfestes.

Ein Event in diesen Ausmaßen zu veranstalten, bedarf nicht nur einiger Sicherheitsvorkehrungen, sondern auch eines gut funktionierenden Servicepersonals, das die 2000 Feierlustigen mit bayrischen Köstlichkeiten an den Tischen versorgte. Ein rund 80-köpfiges Team, das überwiegend schon auf vorherigen Oktoberfesten mitgeholfen hatte, kümmerte sich bis spät in die Nacht um das Wohl der Gäste. Auch die „Schmakerlhütte“ war wieder im Festzelt zu finden. In ihr kam bei Paulaner-Oktoberfestbier und bayrischen Leckereien echte Wiesn-Stimmung auf.

Musikalische Highlights mit „Katastrophenband“ und „Würzbuam“

Auch in diesem Jahr stellten die Gäste der Hagener Wiesn unter Beweis, dass dieses Fest nicht wie jedes andere ist: Während auf anderen Feiern erst nach Mitternacht richtig Stimmung aufkommt, war die Laune der Oktoberfestgäste bereits am frühen Samstagabend hervorragend. Die Glandorfer „Katastrophenband“, die zum wiederholten Mal als Vorgruppe antrat, musste nur einige Trinklieder wie „Sierra Madre“ spielen, bis die Hagener auf den Bänken und Tischen tanzten. Ein Highlight waren in diesem Jahr die „Würzbuam“, die mit ihrer Musik waschechte bayrische Klassiker darboten. Veranstalter Frank Runde war besonders stolz, dass er die Band für sein Fest gewinnen konnte, da die „Würzbuam“ sonst eher auf größeren Bühnen wie auf der Stuttgarter Wasen zu finden sind. Bis spät in die Nacht gaben die Musiker aus Bayern ihr Bestes und sorgten für eine durchweg gut gefüllte Tanzfläche.

Frank Runde zeigte sich auch mit der neunten Ausgabe seines Festes zufrieden und ist bereits in Gedanken mit der Vorbereitung für das kommende Jahr beschäftigt, denn dann feiert die Hagener Wiesn ihre zehnte Auflage. 2018 werde es neben dem üblichen Programm weitere Highlights vor allem im Außenbereich geben, so Runde. Fahrgeschäfte, wie sie auch auf der Münchener Wiesn zu finden sind, möchte der Veranstalter für sein Fest im kommenden Jahr gewinnen, um den Gästen etwas ganz besonderes zu bieten.

Vorverkauf für Hagener Wiesn 2018

Wer das zehnjährige Bestehen zünftig feiern will, kann sich schon ab Montag, 4. September, ab 20 Uhr im Internet unter www.enjoy-veranstaltungsservice.de/wiesn Karten für die Hagener Wiesn 2018 sichern.

Text & Fotos: NOZ

 

2011

+++ Dezember +++

 

12.12.2011, 17:00 Uhr: Auslösung BMA E-Center

Durch eine Fehlfunktion kam es am Montagabend gegen 17:00 Uhr zu einer Fehlauslösung der Brandmeldeanlage im neuen E-Center Dütmann. Nach kurzer Fehleranalyse und Rücksprache mit dem Hersteller wurde die Anlage zurückgesetzt und das ausgerückte Tanklöschfahrzeug konnte nach ca 30 min. wieder einrücken.


 

2011

+++ November +++

 

13.11.2011, 16:15 Uhr: Sicherung Martinsumzug

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

13.11.2011, 03:20 Uhr: Brennt ein Gartenhaus

Zwei Gartenhäuser und ein Holzzaun wurden in der Nacht zum Sonntag in einem Wohngebiet in Hagen durch Feuer zerstört. Der Sohn einer Familie, die am Brinkweg wohnt, entdeckte gegen 3 Uhr den Feuerschein im Garten und weckte seine Eltern.

Weiterlesen...

 

2011

+++ Oktober +++

 

30.10.2011, 20:25 Uhr: Brennt ein Stromkasten

Aus bisher unbekannter Ursache, wahrscheinlich durch einen technischen Defekt, kam es am Sonntagabend gegen 20:25 Uhr zu einem Brand in einem Stromkasten in der Gaststätte "Zum Jägerberg". Nach Ausfall des Stromes und starker Rauchentwicklung verließen alle Gäste sowie die Eigentümer umgehend das Gebäude und alarmierten die Feuerwehr.

Weiterlesen...

 

29.10.2011, 18:03 Uhr: Schornsteinbrand

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

06.10.2011, 14:14 Uhr:BMA Fehlalarm

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

02.10.2011, 17:33 Uhr: Waldbrand

Meterhohe Flammen schlugen aus einem Waldstück in Altenhagen, nähe Liedstraße als die Einsatzkräfte der Feuerwehren Hagen, Georgsmarienhütte und Oesede an der Einsatzstelle eintrafen. Aufmerksame Passanten hatten von der Hüttenstraße die Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr verständigt.

Weiterlesen...

 

2011

+++ September +++

 

06.09.2011, 12:03 Uhr: TH Leichenbergung

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

06.09.2011, 10:44 Uhr: TH Notlage Person

Am Dienstagmorgen um 10:46 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen alarmiert, um den DRK Rettungsdienst bei der Versorgung eines Patient Im Siek zu unterstützen. Da der Patient mit gehfähig war musste er durch ein kleines Fenster im Giebel heraus befördert werden. Bereits vor knapp drei Wochen war die Person ebenfalls gerettet worden. Damals kam die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Oesede zum Einsatz.

Weiterlesen...

 

04.09.2011, 20:25 Uhr: Personenrettung aus Grube

Vermutlich durch eine Unachtsamkeit ist am Sonntag Abend ein Mann in eine Grube seiner Garage gefallen, aus der er durch die Regenfälle eingetretenes Wasser entfernen wollte. Die Rettung der zunächst bewusstlosen Person gestaltete sich in der engen Grube für den Rettungsdienst sehr mühsam sodass sie die Kameraden der Feuerwehr zur Unterstützung anforderten. Mit gemeinsamen Kräften wurde die Person nach der Erstversorgung aus der Grube in den Rettungswagen verbracht. Nach ca. 20 Minuten war der Einsatz beendet.

 

04.09.2011, 18:34 Uhr: Garage lenzen nach Regen

Bisweilen liegt noch kein Bericht vor.

 

02.09.2011, 07:36 Uhr: BMA St. Anna Stift

Auslösung der Brandmeldeanlage durch Weihrauch!

 

2011

+++ August +++

 

22.08.2011, 12:57 Uhr: BMA Volksbank

Fehlauslösung der Brandmeldeanlage in der Volksbank.

Bild

 

20.08.2011, 13:10 Uhr: TH Notlage Person

Hagen (wöh) Mit der Drehleiter aus Oesede und der tatkräftigen Unterstützung durch die Besatzung des Löschfahrzeuges der Ortsfeuerwehr Hagen musste ein Patient durch ein kleines Giebelfenster aus dem Dachgeschoss eines Wohnhauses gerettet werden. Am Samstagnachmittag waren die Kameraden mit den Vorbereitungen für den „Tag der offenen Tür“ beschäftigt und alle Fahrzeuge gereinigt und hergerichtet, als der Rettungsdienst die Feuerwehr zur Tragehilfe anforderte. Eine Rettung über die enge Wohnraumtreppe war nicht möglich. Damit die Trage durch das Fenster passte musste der Flügel ausgebaut werden. Mit vereinten Kräften von Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr wurde der Patient mit der Trage auf die Drehleiter gehoben und schonend bis an den Rettungswagen transportiert. Die weitere Versorgung wurde durch den Rettungsdienst übernommen. Nach dreißig Minuten rückten die Kräfte wieder ein.

Weiterlesen...

 

2011

+++ Mai +++

 

28.05.2011, 10:05 Uhr: Wasser in Fitnessstudio

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

25.05.2011, 07:51 Uhr: Öl binden

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

23.05.2011, 19:57 Uhr: Öl binden nach Verkehrsunfall

Während es Dienstabends wurde am Montagabend die Ortsfeuerwehr Hagen verständigt, um auslaufende Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall zu binden. Auf der Iburger Straße Höhe Brooksweg waren ein Krad und ein PKW kolliediert. Der Kradfahrer wurde verletzt und vom DRK Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Weiterlesen...

 

21.05.2011, 10:39 Uhr: Brennt Buschwerk am Haus

Gegen 10:39 Uhr wurden die Kameraden zu einem vermeintlichen Flächenbrand in den Breslauer Weg gerufen. Aus unbekannter Ursache fing Buschwerk im Vorgarten eines Einfamilienhaus Feuer. Das trockene Geäst bot den Flammen reichlich Nahrung sodass die Flammen auf den Dachüberstand übergriffen.

Weiterlesen...

 

17.05.2011, 13:19 Uhr: Ölspur

Ein geplatzter Hydraulikschlauch an einem LKW war die Ursache, das die Hüttenstraße am Dienstagnachmittag für längere Zeit vom Kreisel bis zum Höhenweg gesperrt werden musste. Um 13:19 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen alarmiert, um die Ölspur abzustreuen.

Weiterlesen...

 

02.05.2011, 10:30 Uhr: Nachlöscharbeiten

Durch Winde wieder angefacht mussten die Kameraden am Tag nach dem Komposthaufenbrand erneut ausrücken, um die stark qualmende Glut erneut abzulöschen.

 

01.05.2011, 09:16 Uhr: Brennt Komposthaufen

Am 1. Mai wurde die Ortsfeuerwehr Hagen um 09:16 Uhr alarmiert. „Verdächtiger Rauch – Leerstehendes Haus an der Iburger Straße“ Als das Tanklöschfahrzeug und das LF 16 kurze Zeit später an der Iburger Straße eintrafen stellte sich heraus, dass nicht das Haus sondern ein Komposthaufen neben dem Gebäude brannte. Mit einen C- Strahlrohr konnte das Feuer schnell abgelöscht werden.

Weiterlesen...

 

2011

+++ April +++

 

23.04.2011, 09:00 Uhr: Wassertretstelle reinigen

Am Samstag den 23. April trafen sich einige Kameraden, um wie in jedem Jahr die Wassertretstelle AM Borgberg zu reinigen. Mit viel Wasser und Hochdruckreiniger war die Arbeit in wenigen Stunden erledigt sodass am Ende eine genüssliche Pause in der Sonne folgen konnte.

Weiterlesen...

 

02.04.2011, 21:15 Uhr: Flächenbrand

Ein aufmerksamer Bürger hat am 02. April gegen 21:15 Uhr einen vermeintlichen Flächenbrand entdeckt. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich heraus, dass lediglich ein Grundstückseigentümer Unrat verbrannt hat. Die Kameraden löschten den Brand ab und konnten nach 20 Minuten die Einstazstelle verlassen.


 

2011

+++ März +++

 

23.03.2011, 13:48 Uhr: Auslösung BMA Schulzentrum

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor

 

 



 

26.03.2011, Hilfeleistungsübung

26.03.2011 - Gemeinsame Hilfeleistungsausbildung der Feuerwehren Hagen und Niedermark

Lesen Sie hierzu den Artikel auf der Hompage der Ortsfeuerwehr Niedermark

 

10.03.2011, 22:58 Uhr: Nachbarl. Löschhilfe Natrup-Hagen

Den Bericht der FF Niedermark finden sie hier....

 

2011

+++ Februar +++

 

23.02.2011, 21:42 Uhr: Kaminbrand

Durch die enorme Hitzeeinwirkung eines Kamins kam es gegen 21:42 Uhr am Haskamp zu einem Kaminbrand.16 Kameraden rückten mit TLF, LF/16 sowie GW-Z aus. Der herbeigerufene Schornsteinfeger stellte eine nicht ernsthafte Situation fest sodass lediglich der Kamin gelöscht wurde und die angrenzenden Räumlichkeiten mit der Wärmebildkamera auf Gefahrenstellen abgesucht wurden. Am folgenden Tag reinigte der Schornsteinfeger den Zug vollständig.

 

18.02.2011, 20:31 Uhr: Ölbinden nach VU

Ein Motorradfahrer kam gegen 20:31 Uhr auf der Fahrbahn der Osnabrücker Straße vor dem Eiscafe im Kreisverkehr ins Schleudern und stürzte. Die Besatzung vom GW und LF/16 nahmen geringe Mengen ausgelaufenes Öl auf und sicherten die Unfallstelle. Nach ca. 20 Minuten konnten die Kameraden wieder einrücken.

 

12.02.2011, 21:15 Uhr: Tragehilfe Rettungsdienst

Gegen 21:15 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes zur Natruper Straße gerufen. Eine Patientin musste aus dem 1.OG in den Rettungswagen verbracht werden. Durch die beengten Verhältnisse im Treppenhaus war die Rettung über diesen Weg nicht möglich. Mithilfe der zwischenzeitlich alarmierten Drehleiter Oesede wurde sie durch ein Erkerfenster in den Korb getragen und dann sicher nach unten transportiert. Dazu musste die Natruper Straße für ca. 15 Minuten gesperrt werden.

 

09.02.2011, 13:36 Uhr: Auslösung BMA Schulzentrum

Viele Kameraden der Ortsfeuerwehr Hagen waren nach den Aufräumarbeiten gerade zu Hause, einige holten verschäumten Schlaf nach, da ertönten um 13:36 Uhr erneut die Funkmeldeempfänger. Die Brandmeldeanlage der Realschule hatte ausgelöst.

Weiterlesen...

 

09.02.2011, 03:58 Uhr: Dachstuhlbrand

Großbrand auf Bauernhof in Hagen - Brandursache noch ungeklärt

Hagen a.T. W. (NS). Ein Großbrand hat am Morgen des 09.02.2011 den Hof Meyer zu Gellenbeck in Hagen a.T.W. vernichtet. 175 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Die Bewohner des Hauses konnten sich retten. Verletzt wurde niemand.

Neue Osnabrücker Zeitung Bildergalerie Neue-OZ

Video von OS-1.TV weiteres Video

Westfälische Nachrichten

Weiterlesen...

 

01.02.2011, 20:59 Uhr: Schornsteinbrand

Zu einem Schornsteinbrand wurden die Kameraden am Dienstag Abend gerufen. Eine Polizeistreife hatte eine starke Rauchentwicklung an der Natruper Straße gemeldet, konnte den genauen Entstehungsort jedoch nicht definieren. Mit drei Fahrzeugen fuhren die Kameraden die wenige Meter vom Feuerwehrhaus gelegene Einsatzstelle an. Wiederholt hatte sich in dem Gebäude der Schornstein zugesetzt.

Weiterlesen...

 

2011

+++ Januar +++

 

31.01.2011, 21:09 Uhr: Tragehilfe Rettungsdienst

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

14.01.2011, 14.21 Uhr: Erneut Ölspur Wiesentalweg

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche musste die Ortsfeuerwehr Hagen gestern Nachmittag am Wiesentalweg eine Ölspur beseitigen. Erneut hatte sich ein Fahrzeug hier den Ölkühler aufgerissen. Die Ölspur zog sich über mehrere Straßen. Die Feuerwehr war mit 14 Kameraden ausgerückt. Mithilfe einer Kehrmaschine wurde das gebundene Öl aufgenommen.

Weiterlesen...

 

10.01.2011, 16.51 Uhr: Ölspur Hinter dem Ellenberg

Erneut wurden die Kameraden der Feuerwehr Hagen am 10.01.2011 zu einer Ölspur gerufen. In der Straße "Hinter dem Ellenberg" hatte sich vermutlich ebenfalls ein PKW-Fahrer die Ölwanne seines Fahrzeuges aufgerissen. 12 Kameraden waren ca 1 Stunde beschäftigt, das verlorene Öl aufzunehmen. Da sich der Ellenberg im Einzugsbereich eines hagener Trinkwasserbrunnens befindet, wurde der Wasserbeschaffungsverband und entsprechende Umweltbeauftragte verständigt. Vermutlich muss ein weitläufiger Bereich eines Schotterweges ausgekoffert werden.

 

08.01.2011, 19:00 Uhr: BSW HSV Sporthalle

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

08.01.2011, 14.38 Uhr: Ölspur Forstweg

Aufgerissene Ölwanne - Feuerwehr über Stunden im Einsatz

Das ist kein Neuschnee auf der Straße Forstweg in Hagen, sondern Ölbindemittel. Die Ortsfeuerwehr Hagen war am Samstagnachmittag alarmiert worden, da ein PKW beim Befahren der Straße "Hinter dem Ellenberg" die Ölwanne aufgerissen hatte. Die Fahrerin bemerkte erst auf dem Forstweg, dass ihr Fahrzeug Öl verlor. Aufgrund des nassen Fahrbahn war die Straßen Hinter dem Ellenberg, Wiesentalwegund Forstweg stark mit Öl verschmutzt.

Weiterlesen...

 

06.01.2011, 20.06 Uhr: Hochwasser

Um kurz nach 20 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen zu einem Hochwassereinsatz gerufen. In einem Haus am Fortstweg lief durch das eingesetzte Tauwetter Wasser in den Eingangsbereich. Die mit dem GW-Z und LF 16/12 angerückten Einsatzkräfte setzten zunächst eine Tauchpumpe ein und leiteten das nachfließende Wasser in einen Abfluss um. Parallel hierzu füllten die Besatzungen des TLF 16/25 und ELW Sacksäcke und brachten diese zur weiteren Absicherung des Eingangsbereiches zu Einsatzstelle. Nach ca. zwei Stunden war der erste Einsatz im Jahr 2011 für die 15 Einsatzkräfte beendet.

 

2010

+++ Dezember +++

 

28.12.2010, 13.30 Uhr: Schnee räumen

Aufgrund der andauernden Wetterlage hatte die Gemeinde Hagen schon vor den Feiertagen beschlossen, Sporthallen und die Schwimmhalle für den öffentlichen Besucherbetrieb zu sperren. Zu große Schneemassen hatten sich angesammelt.

Weiterlesen...

 

01.12.2010, 16:09 Uhr: Tür öffnen

Am ersten Tag im Dezember mussten die Kameraden ausrücken um für die Polizei und den Rettungsdienst eine Wohnungstür zu öffnen. Eine aufmerksame Nachbarin hatte andauerndes Hundegebell aus der Nachbarwohnung wahrgenommen und machte sich Sorgen um die Bewohnerin. Sie gehe sonst nie ohne den Hund aus dem Haus und da das Gebell kein Ende nahm beschloss sie, die Polizei zu rufen. Die wiederum alarmierte die Feuerwehr zur Hilfe.

Weiterlesen...

 

+++ November +++

 

11.11.2010, 18:29 Uhr: Baum auf Fahrbahn

Wiederum wurde die Feuerwehr Hagen zu einem auf die Fahrbahn der Iburger Straße gestürzten Baum alarmiert. Ausgerückt mit dem GW-Z und dem LF16 machten sich die Kameraden auf die Suche. Die Suche, die bis nach Bad Iburg ausgedehnt wurde ergab abermals keinen Fund. Vermutlich hatte ein aufmerksamer Autofahrer den Ast bereits mit eigenen Mitteln beseitigt.

 

06.11.2010, 17:00 Uhr: Brandsicherheitswache

Am Samstag den 06.11. war wieder einmal Volker Rosien, der Macher vieler beliebter Kinderlieder zu Gast in der Sporthalle an der St. Martinus Schule in Hagen. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hagen stellten die Brandsicherheitswache für die knapp 90 minütige Vorstellung und trugen somit zur Sicherheit der knapp 800 Gäste bei.

Weiterlesen...

 

06.11.2010, 07:04 Uhr: Baum auf Fahrbahn

Wie bereits am vorherigen Abend mussten die Kameraden der Feuerwehr Hagen am Morgen des 06.11. um 07:04 Uhr zu einem umgestürzten Baum ausrücken. Diesmal stürzte ein im Durchmesser ca. 30cm dicker Baum auf die Liedstraße. Mit Motorsägen wurde der Baum beseitigt sodass die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen werden konnte.

 

05.11.2010, 19:38 Uhr: Baum auf Fahrbahn

Am 05.11.2010 wurde die Feuerwehr Hagen um 19:38 zu einem auf die Fahrbahn der Iburger Straße gestürzten "größeren Ast" alarmiert. Ausgerückt mit dem GW-Z und dem LF16 machten sich die Kameraden auf die Suche. Die Suche, die bis nach Bad Iburg ausgedehnt wurde ergab jedoch keinen Fund. Vermutlich hatte ein aufmerksamer Autofahrer den Ast bereits mit eigenen Mitteln beseitigt. Somit konnten die Kameraden gegen 20 Uhr unverrichteter Dinge wieder einrücken.

 

+++ Oktober +++

 

27.10.2010, 20:50 Uhr: Unfallstelle ausleuchten

az Hagen. Am Mittwochabend starb in Hagen an der Martinistraße, nahe der Alten Kirche ein Mann bei einem Verkehrsunfall. Der Mann war krank und hatte dadurch während der Fahrt die Kontrolle über sein Auto verloren.
Wie die Polizei weiter meldet, fuhr der 51-jährige Mann aus Hagen gegen 19.45 Uhr mit seinem Pkw über die Natruper Straße von Natrup-Hagen kommend in Richtung Hagen. Kurz vor dem Kreisel Martinistraße verlangsamte er seine Fahrt nach Zeugenaussagen deutlich. Er durchfuhr den Kreisel, überfuhr anschließend einen Fahrbahnteiler und den angrenzenden Gehweg, setzte seine Fahrt dann über die Grünfläche des Kirchplatzes fort und kam schließlich an der Kirchenwand zu Stillstand.

Weiterlesen...

 

25.10.2010, 20:45 Uhr: Ölspur

Am Montag wurde die Feuerwehr Hagen während des Dienstabends zu einer Ölspur am Mühlenweg gerufen. Ein PKW-Fahrer war aus Georgsmarienhütte kommend auf den Aldiparkplatz gefahren. Danach setzte er seine Fahrt über den Mühlenweg bis nach Hause fort. Während der Fahrt kam es durch einen technischen Defekt zum Ölaustritt, damit verbunden zu einer durchgehenden Ölspur die, wie sich später herausstellte, schon in GM-Hütte bekann und auch dortige Feuerwehrkräfte beschäftigte.

Die Hagener Feuerwehr war ca. eine Stunde mit 18 Kameraden im Einsatz.

 

BSW Hagener Kirmes

 

Das Wetter war zum Feiern - da war was los auf der diesjährigen Kirmes in Hagen a.T.W..Drei Tage war der Ortskern voll von Besuchern des Jahrmarktes.
Jedes Jahr heißt es für die Mitglieder der Ortsfeuerwehr. Es ist eine Brandsicherheitswache angeordnet.Aufgeteilt in sechs Gruppen wird von Samstag bis Montag im Feuerwehrhaus eine Brandsicherheitswache gestellt. Um bei einer Feuermeldung sofort ausrücken zu können. Nur so kann in dem engen Ortskern dann ein Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Ortsbrandmeister Heinz Josef Wöhrmann erklärt anhand eines Lageplanes die
Zufahrtswege auf das Kirmesgelände. Leider halten sich nicht immer alle Besucher an die Halteverbotsschilder. So dass es immer wieder zu Engpässen in den Zufahrten kommt.
31 Feuerwehrkameraden waren in diesem Jahr 125 Stunden im Einsatz für die Sicherheit der Hagener und Gäste auf der Kirmes.

Foto: Atze Rahe

 

+++ September+++

 

06.09.2010, 17:28 Uhr: Verdächtiger Rauch

Am Montag Nachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Flächenbrand an den Borgberg gerufen. Aufmerksame Spaziergänger hatten eine menge Rauch gesehen und die 112 angerufen. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich heraus, dass Anwohner auf einem Feld Astwerk verbrannt hatten. Durch einen Übermittlungsfehler der Genehmigungsbehörde war der Leitstelle nicht bekannt, dass es sich um ein durch das Ordnungsamt genehmigtes Feuer handelte. Somit konnten die 16 Kameraden unverrichteter Dinge wieder einrücken.

 

03.09.2010, 18:43 Uhr: Kleinbrand

Flächenbrand,mit diesem Alarmstichwort wurde am Freitag um 18:43 Uhr die Ortsfeuerwehr Hagen zur Bergstraße alarmiert. Ein Fußgänger hatte im Bereich des Mühlenteiches Rauch aufsteigen gesehen, und die Feuerwehreinsatzleitstelle verständigt.

Weiterlesen...

 

+++ August +++

 

Einsatzchronik Unwettereinsatz 27.08.2010

 

Bitte klicken!!

 

30.08.2010, 14:43 Uhr: Öl binden nach VU

Am Montag Nachmittag gegen 14:43 Uhr kam es in auf der Osnabrücker Straße in Höhe Nasse Breite zu einem Auffahrunfall zweier PKW. Neben dem DRK Rettungsdienst wurde die Ortsfeuerwehr Hagen alarmiert. Vom Rettungsdienst wurde eine Person Krankenhaus eingeliefert.8 Kameraden der Feuerwehr rückten umgehend aus, um Betriebsstoffe zu binden und die Aufräumarbeiten zu unterstützen. Nach ca. 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Weiterlesen...

 

30.08.2010, 19:16 Uhr: Baum auf der Fahrbahn

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor

 

27.08.2010, 21:45 Uhr: Zimmerbrand

Nach den langanhaltenden Unwettereinsätzen wurden die Kameraden am Freitag Abend zu einem Zimmerbrand gerufen. Kinder hatten durch spielen mit einer Kerze Spielzeuge in Brand gesteckt, Anwohner konnte den Brand jedoch schnell löschen. Die Feuerwehr setzte ein Belüftungsgerät ein um den Brandrauch zu entfernen. Ein Bewohner wurde leicht verletzt und zusammen mit den Kindern dem Rettungsdienst übergeben.

 

27.08.2010, 20:13 Uhr: Baum auf der Fahrbahn

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor

 

26.-27.08.2010: Schweres Unwetter

Ein schweres Unwetter hat den Landkreis Osnabrück und somit auch die Gemeinde Hagen am Donnerstag heimgesucht. Durch die Unmengen an Wassermassen hat sich der Goldbach in einen reissenden Fluß verwandelt. Alle Regenrückhaltebecken waren hoffnungslos überfüllt, ein überlaufen konnte nicht verhindert werden. Fast alle Anwohner des Golbach waren betroffen, Gärten standen unter Wasser.

Weiterlesen...

 

26.08.2010: 10:43 Uhr: Unwetter

Aufgrund des lang anhaltenden starken Regens wurde die Feuerwehr Hagen am Donnerstag  gegen 10:43 Uhr in die Straße Im Siek gerufen. Durch die starke Hanglage im Bereich des Jägerberg sammelten sich Unmengen Wasser auf den frisch gepflügten Ackern uns ergossen sich durch den Garten eines Anwohners auf benachbarte Grundstücke und dabei auch in einen Keller.

Weiterlesen...

 

23.08.2010: 19:11 Uhr: Kleiner VU

In den Abendstunden gegen 19:40 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr, die gerade in Vorbereitung des Dienstabends waren, per Telefon von der Leitstelle informiert, dass sich im Bereich vor dem Feuerwehrhaus an der Natruper Straße ein Unfall zwischen zwei Rollerfahrern ereignet hatte. Da der RTW aus Harderberg kommen musste übernahmen 3 Kameraden die Erstversorgung eines der Rollerfahrer, der sich leichte Prellungen am Handknöchel und Knie zugezogen hatte. Weiterhin gab er an, dass der Kopf brummte da er mit dem Helm auf den Asphalt aufgeschlagen war. Vorsichtshalber nahm die inzwischen eingetroffene Besatzung den Mann mit ins Krankenhaus zur weiteren Kontrolle.

 

23.08.2010: 04:40 Uhr: BMA St. Anna Stift

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

21.08.2010: 12:45 Uhr: Verdächtiger Rauch

Durch unsachgemäße Handhabung eines Gasbrenners kam es am Samstag gegen 12:45 Uhr zu einem Heckenbrand. Da das Einsatzstichwort lediglich den Hinweis "Verdächtiger Rauch" ausgab, rückte die gesamte Wehr ausgerüstet mit schwerem Atemschutz zur Einsatzstelle aus. Die Besatzung des TLF konnte den kleinen Brand jedoch schon vor Eintreffen der anderen Fahrzeuge ablöschen, somit rückten alle Kameraden nach ca 20 min. wieder ein. Der entstandene Schaden hielt sich in Grenzen.

Weiterlesen...

 

16.08.2010: 19.42 Uhr: Baum auf Fahrbahn

Am Montag während des Dienstabends wurde die Ortsfeuerwehr Hagen telefonisch von der Feuerwehreinsatzleitstelle alarmiert. Am Ellenberg war aufgrund des stürmischen Wetters ein Baum über die Fahrbahn gestürzt. 11 Feuerwehrmänner rückten mit dem GW-Z und dem ELW aus. Mit einer Bügelsäge und einer Motorsäge wurden zwei Bäume aus dem Fahrbahnraum herausgeschnitten, und von der Fahrbahn entfernt.

Weiterlesen...

 

10.08.2010: 05:10 Uhr: BMA St. Anna Stift

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

06.08.2010: Ente notgelandet

Till: Einsatz für eine Ente

Bei einem Spaziergang durch das schöne Hagen ist Till jetzt Zeuge eines ganz besonderen Feuerwehreinsatzes geworden. Es hatte nicht etwa gebrannt in der Kirschgemeinde. Nein, ein aufmerksamer Hauseigentümer war auf eine hilflose Ente in seiner Dachrinne aufmerksam geworden.

Weiterlesen...

 

03.08.2010: Kellerbrand

Ein defektes Netzgerät ist verantwortlich für einen Kellerbrand in einem Wohnhaus in Holzhausen am Halbmond. In der Mittagszeit wurde der Hauseigentümer auf die starke Rauchentwicklung im Untergeschoss aufmerksam. Um 12:40 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Georgsmarienhütte alarmiert, sowie das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Hagen, da das Tanklöschfahrzeug der FF Georgsmarienhütte wegen Reparaturarbeiten nicht verfügbar stand.

Weiterlesen...

 

01.08.2010: Baum auf der Fahrbahn

Die Kameraden der Feuerwehr Hagen mussten am Sonntag den 01.08. gegen 18:33 Uhr ausrücken um einen etwas stärkeren Ast von der Iburger Straße Höhe Wanderparkplatz Wittenbrink zu entfernen. Innerhalb weniger Minuten konnte der Ast mittels Motorsäge entfernt, und die kurzzeitig gesperrte Iburger Straße wieder freigegeben werden.

Text: Dirk Marotz

 

+++ Juli +++

 

28.07.2010: Brennt ein Wasserkocher

-stek Hagen- Vermutlich, weil eine Bewohnerin beim Auszug vor Wochen alle Herdplatten angelassen hatte, ist gestern in einer Wohnung in Altenhagen ein Feuer ausgebrochen.
Gegen 14 Uhr musste die Hagener Feuerwehr zu dem Mehrfamilienhaus ausrücken. Nachbarn hatten Brandgeruch wahrgenommen, der aus einer seit Wochen unbewohnten Wohnung drang. Da die zehn ausgerückten Kameraden vor einer verschlossenen Wohnungstür standen, mussten sie Gewalt anwenden. „Wir haben die Tür aufgebrochen und fanden völlig verqualmte Räumlichkeiten vor“, so Gemeindebrandmeister Horst Igelbrink.

Weiterlesen...

 

20.07.2010: Feuer in einer Scheune

Um 08:59 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Niedermark und Hagen zu einem Scheunenbrand an die Sudenfelder Straße alarmiert. Auf einem landwirtschaftlichem Betrieb drang aus einer Scheune Rauch.Gemeindebrandmeister Horst Igelbrink hatte vor eintreffen es ersten Fahrzeuges die Lage bereits erkundet.  Sofort gingen zwei Trupps unter PA mit zwei Strahlrohren in das Gebäude vor.

Weiterlesen...

 

17.07.2010: Bäume fällen

Am Samstag gegen 08:00 Uhr beseitigten 8 Kameraden 4 ca 15 Meter hohe Fichten vom Spielplatz am St. Martinus Kindergarten. Die Kirchengemeinde hatte die Feuerwehr um Unterstützung bei dieser Aktion gebeten. Über 8 Stunden verbrachten die Kameraden mit Hilfe eines Hubsteigers damit, die Bäume gezielt von oben nach unten abzutragen und der Entsorgung zuzuführen.

Weiterlesen...

 

16.07.2010: Äste beseitigen

Am Freitag um 18:01 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen alarmiert. Im Straßebereich "Zum Jägerberg" und "Auf der Heide" waren aus zwei Bäume große Äste abgebrochen die in etwa 15 Höhe über der Straße hingen. Da die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hagen mit ihren Mitteln nicht an die Äste herankamen, wurde die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Oesede über die Feuerwehreinsatzleitstelle zur Einsatzstelle bestellt.

Weiterlesen...

 

11.07.2010, 17:32 Uhr: Personen kühlen Telgter Wallfahrt

Viele Hagener Bürger waren dem Aufruf zur Telgter Wallfahrt bei hohen Temperaturen gefolgt. Auf dem Rückweg wurden die Kameraden u.a. der Feuerwehr Hagen gebeten, für eine kleine Abkühlung zu sorgen. Mit Tanklöschfahrzeug und Löschfahrzeug sind einige Kameraden zum Urberg aufgebrochen. Mit dem Belüftungsgerät wurde ein feiner Wassernebel erzeugt, die hartgesottenen duschten unter dem Strahl des Schnellangriff. Frisch abgekühlt waren nun die letzten Meter kein Problem mehr und die Wallfahrer wurden von zahlreichen hagener Bürgern im Ortskern empfangen.

 

+++ Juni +++

 

30.06.2010, 15:48 Uhr: Enten retten

Wieder einmal kam die Feuerwehr Hagen am Regenrückhaltebecken zum Einsatz. Ausreißer aus einer Entenfamilie waren in den Auslauf geraten und in ein unterirdisch verlegtes Kanalrohr gelangt. Von dort aus konnten sie den Weg zurück nicht alleine ausmachen und machten sich lautstark bemerkbar.

Weiterlesen...

 

28.06.2010, 19:52 Uhr: Zimmerbrand

Zu einem Zimmerbrand wurden die Kameraden der Feuerwehr Hagen am Montagabend zur Unterstützung in die Niedermark gerufen. Gerade als Heijo Wöhmann die halbjährige Einsatzübung auf dem Dienstabend anpfeifen wollte, lösten die Funkmeldeempfänger aus. Anfänglich hatte jeder noch einen Zusammenhang mit der Übung vermutet. Sofort rückten alle Fahrzeuge mit 25 Kameraden aus. An der Einsatzstelle wurde schnell klar, dass dies ein reeller Einsatz war.

Hier lesen:  Freitag der 13. August ist Rauchmeldertag!!!

Weiterlesen...

 

20.06.2010, 05:39 Uhr: Öl binden nach VU

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr Hagen zu einem Verkehrsunfall zum Ölbinden auf der Natruper Straße alarmiert. Ein junger belgischer Mercedesfahrer hatte wohl vom Reitturnier auf dem Hof Kasselmann kommend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und kam von der Fahrbahn ab. Auf einem benachbarten Grundstück tuschierte er noch leicht einen dort geparkten Audi.

Weiterlesen...

 

14.06.2010, 11:46 Uhr: Brennt eine Tischlerei

 

Am Montag wurde die Ortsfeuerwehr Niedermark um 11:36 von der Feuerwehr-einsatzstelle alarmiert. Es brennt ein Kotten in Sudenfeld „Zum Sundern“. Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Sofort wurde vom Gemeindebrandmeister Horst Igelbrink die Ortsfeuerwehr Hagen nachalarmiert. Mit mehreren Strahlrohren wurden die Flammen bekämpft. Das Löschwasser musste über eine längere Wegstrecke von der Zisterne an der Sudenfelder Straße zur Brandstelle gepumpt werden.

Weiterlesen...

 

+++ Mai +++

 

30.05.2010, 06:16 Uhr: Containerbrand

Zu einem Containerbrand wurden die Kameraden der Feuerwehr Hagen am Sonntagmorgen um 06:16 gerufen. Aus unbekannter Ursache brannte eine Mulde mit Gartenabfällen. Die Mulde wurde geflutet und anschließend mit einer Schicht Schaum abgedeckt. Nach 20 Minuten konnten die 8 Kameraden die Einsatzstelle wieder verlassen und einrücken.

Bilder

 

24.05.2010, 15:26 Uhr: Brennt ein Blumenbeet

Am Pfingstmontag wurde die Feuerwehr Hagen zu einem kleinen Fläschenbrand gerufen. An der Grundschule St. Martin hatte sich aus unbekannter Ursache eine kleine Fläche Rindenmulch in Brand gesetzt, durch die anhaltenden starken Windböen hatten sich die Glutnester auf mehrere Stellen ausgebreitet. Die 8 Kameraden hatten das Feuer schnell im Griff sodass die Einsatzstelle nach 20-minütigem Einsatz verlassen werden konnte.

Bilder

 

17.05.2010, 19:34 Uhr: BMA Schulzentrum

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

15.05.2037, 20:37 Uhr: Verdächtiger Rauch, Natruper Straße

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

15.05.2010, 20:04 Uhr: BMA Schulzentrum

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

13.05.2010, 22.29 Uhr: Mülleimerbrand, Mühlenweg

Am Donnerstagabend um 22:29 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen zu einem Mülleimerbrand am Mühlenweg alarmiert. Genau gegenüber den Wohnhaus von Ortsbrandmeister Heinz Josef Wöhrmann war eine Mülltonne in Brand geraten. Als die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort eintraf, hatte der Ortsbrandmeister bereits mit einem Eimer Wasser die Mülltonne fast abgelöst. Mit dem Schnellangriff wurde noch einmal Glutnester abgelöscht. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Nach 20 Minuten war der Einsatz für die Ortsfeuerwehr Hagen erledigt.

Bilder

 

07.05.2010, 21:00 Uhr: Brandsicherheitswache, Sportzentrum

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor.

 

07.05.2010, 18:15 Uhr: Ölspur, Mentruper Hof

Durch eine Unachtsamkeit ist wiederum am Freitag 07.05. bei Reinigungsabeiten Öl aus einer Estrichmaschine ausgelaufen. Die Kameraden der Feuerwehr Hagen sind mit LF 16 und GW-Z mit 8 Mann ausgerückt um die entstandene Ölspur zu binden. Nach ca. 30min war der Einsatz beendet

 

07.05.2010, 11:01 Uhr: Ölspur

Der Asphalt glänzte auffallend blau, als am Freitagmorgen die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hagen an der Einsatzstelle "Im Sportzentrum" in Hagen eintrafen.

Weiterlesen...

 

01.05.2010, 10:40 Uhr: Tür öffnen

Die Ortsfeuerwehr Hagen rückt am 01. Mai um 10:40 Uhr aus, um eine Tür an der Osnabrücker Straße zu öffnen.

Der Ortsbrandmeister war telefonisch verständigt worden, das eine Mutter sich ausgesperrt hatte, und das 9 Monate alte Kind im Hochstuhl in der Wohnung war. Zunächst rückte die Ortsfeuerwehr mit dem Gerätewagen aus, um mit Hilfe des Ziehfix die Tür zu öffnen.

Weiterlesen...

 

+++ April +++

 

28.04.2010, 11:55 Uhr: Nachbarliche Löschhilfe

Zu einer Nachbarlichen Löschhilfe wurde die Feuerwehr Hagen in den Nachbarort Lienen gerufen. Mit Tanklöschfahrzeug und LF 16 machten sich die Kameraden auf den Weg, um mit den Wasserführenden Fahrzeugen Löschwasser an die abgelegene Einsatzstelle zu Befördern.

Bilder auf der Seite von Nord-West-Media

DSCN8099DSCN8103DSCN8107

 

27.04.2010, 15:03 Uhr: Es brannte ein größerer Haufen Unrat


Um 15:03 Uhr löste die Feuerwehreinsatzleitstelle Alarm für die Ortsfeuerwehr Hagen aus. "Starke Rauchentwicklung am Borgberg"

Das LF 16-12 rückte daraufhin nach wenigen Minuten in die Richtung aus.

Weiterlesen...

 

25.04.2010, 19:22 Uhr: Waldbrand Amtsweg


Wiederum am Sonntag in den Abendstunden wurde die Feuerwehr Hagen zu einem kleinen Waldbrand gerufen. Aus ungeklärter Ursache fing das Unterholz eines Tannewaldes am Amtsweg Feuer. Ein aufmerksamer Anwohner bemerkte die Situation und alarmierte umgehend die Feuerwehr.

Weiterlesen...

 

25.04.2010, Brandsicherheitswache Horses&Dreams


Horses and Dreams meets Mexico, so lautete das Motto der diesjährigen Reitertage auf dem Hof Kasselmann in Hagen. Die Großveranstaltung, die neben den reiterlichen Höhepunkten auch eine große Ausstellung sowie Showprogramme beinhaltet, ist auch immer eine Veranstaltung wo die Ortsfeuerwehren Hagen und Niedermark gefordert sind.

Weiterlesen...

 

25.04.2010, 07:50 Uhr: PKW landete im Vorgarten


Am Sonntagmorgen um 07:50 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen über Funkmeldeempfänger zum Mühlenwerg alarmiert. Hier hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet. Ein PKW war vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit von der Osnabrücker Straße in den Mühlenweg eingebogen.

Weiterlesen...

 

17.04.2010, 17:54 Uhr: Küchenbrand, Dorfstraße

Hagen (wöh) Ein Feuer in der Küche einer Gaststätte in der Dorfstraße mussten die Männer der Ortsfeuerwehr Hagen löschen.
Ein Wok war in Brand geraten und hatte die Dunstabzugshaube und einen Schornstein in Brand gesetzt. Passanten in der Dorfstraße hatten die starke Rauchentwicklung und die Flammen an Schornsteinkopf bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Weiterlesen...

 

01.04.2010, 18:22 Uhr: Vogel auf Baum

Für diese Einsatz liegt kein Bericht vor!

 

+++ März +++

 

23.03.2010, 21:24 Uhr: Küchenbrand, Osnabrücker Straße


Um 21:24 Uhr ertönten bei den Kameraden der Ortsfeuerwehr Hagen am Dienstagabend die Funkmelde-empfänger. Küchenbrand Osnabrücker Straße - so die Alarmdurchsage der Feuerwehreinsatzleitstelle. Nach wenigen Minuten hatte das Tanklöschfahrzeug die Einsatzstelle erreicht. Ortsbrandmeister Heinz Josef Wöhrmann hatte schon die Evakuierung der Wohnung veranlasst als ein Trupp mit schwerem Atemschutz in die Wohnung vorging. Nach kurzer Erkundung stellte sich heraus das eine Mikrowelle in Brand geraten war. Diese wurde dann sofort ins Freie geschafft und die Wohnung mittels Hochdrucklüfter rauchfrei gemacht.

Weiterlesen...

 

20.03.2010, 15:30 Uhr: Umwelteinsatz, Brooksweg

Am Samstagnachmittag wurde die Ortsfeuerwehr Hagen gegen 15:30 Uhr zu einer Gewässerverunreinigung in den "Moorgarten" alarmiert. Ein Anwohner hatte eine milchige Flüssigkeit auf einen Zulauf zum Goldbach entdeckt. An einer Brücke am Brooksweg wurde ein Rohr gefunden, aus dem die Flüssigkeit in den Bach lief.

Weiterlesen...

 

15.03.2010, 21:27 Uhr: Brandmeldeanlage Schulzentrum

Für diese Einsatz liegt kein Bericht vor!

 

+++ Februar +++

 

28.02.2010, 05:10 Uhr: Fehlalarm Sparkasse, Natruper Straße

Für diese Einsatz liegt kein Bericht vor!

 

22.02.2010, 12:10 Uhr: Ölspur, Alte Straße

Für diesen Einsatz liegt kein Bericht vor!

 

19.02.2009, 19:41 Uhr: Es brennt eine Gasflasche, Baugebiet Neuer Kamp


Es brennt eine Gasflasche nach Explosion am Neuen Kamp, so wurde die Ortsfeuerwehr Hagen und der DRK Rettungsdienst am Freitag um 19:41 Uhr alarmiert.
Nur wenige Minuten nach der Alarmierung traf der Rettungswagen und das Tanklöschfahrzeug in dem Neubaugebiet ein.
Seitlich neben einen Haus brannte eine 11 KG Gasflasche. Der Hauseigentümer hatte im ersten Obergeschoss mit Rigipsplatten gearbeitet. Plötzlich kippte eine Platte um.

Weiterlesen...

 

16.02.2010, 18:34 Uhr: Garagenbrand, Auf der Heide

Zu einem Garagenbrand wurden die Kameraden der Feuerwehr Hagen am 16. Februar gegen 18.34 Uhr gerufen.

Aus ungeklärter Ursache ist die Eingangstür in Brand geraten. Da sich auf der Rückseite eine dicke Styroporschicht befand wurde das gesamte Gebäude stark verraucht, Flammen waren beim Eintreffen jedoch nicht mehr zu sehen.

Weiterlesen...

 

04.02.2010, 12:54 Uhr: Schornsteinbrand, Ulmenweg

Innerhalb weniger Tage wurde die Ortsfeuerwehr Hagen erneut zu einem Schornsteinbrand alarmiert.
Um 12:54 Uhr lösten die Alarmempfänger aus. Einige Zeit später erfolgte die Sirenenalarmierung, da nur wenige Funkmeldeempfänger ausgelöst hatten.
Eine starke Rauchentwicklung zeigte der TLF Besatzung den Weg.

Weiterlesen...

 

+++ Januar +++

 

30.01.2010, 05:13 Uhr; Person im Eis, Regenrückhaltebecken

Mit dem Einsatzstichwort „Vermutlich Person in Gewässer“ wurde die Ortsfeuerwehr Hagen am Samstagmorgen 30.01.2010  gegen ca. 5.15 Uhr zum Regenrückhaltebecken an die Iburger Straße alarmiert.
Nach Angaben der Polizei hatte eine Person, an einem in der Nähe befindlichen Haus  lautstark auf sich aufmerksam gemacht und dem Bewohner mitgeteilt, dass er versucht hätte eine ins Eis eingebrochene Person zu retten. Von hier aus wurde der Notruf abgesetzt und von der Feuerwehreinsatzleistelle zunächst Alarm für die OF Hagen und ein RTW ausgelöst.

Weiterlesen...

 

23.01.2010, 11:45 Uhr: Schuppenbrand Osnabrücker Straße

Um 11:42 Uhr ertönten am Dienstagmorgen die Funkmeldeempfänger und wenig später die Sirene für die Ortsfeuerwehr Hagen.
An der Osnabrücker Straße hatte der Besitzer eines Geräteschuppens, in dem sich auch eine Werkstatt befand starke Rauchentwicklung entdeckt, und die Feuerwehreinsatzleitstelle verständigt. Nach kurzer Zeit trafen das Tanklöschfahrzeug und der vorsorglich alarmierte Rettungswagen an der Einsatzstelle an.

Weiterlesen...

 

23.01.2010, 14:24 Uhr: Schornsteinbrand, Am Ellenberg

Am Samstag, den 23.Jan. 2010 ertönten um 14:32 Uhr die Alarmempfänger für die Ortsfeuerwehr Hagen.
"Schornsteinbrand an der Straße "Am Ellenberg".
Nach wenigen Minuten rückte das Tanklöschfahrzeug aus. Die Anwohner schilderten den Sachverhalt - danach hatte es ein gewaltigen Zischen im Kamin gegeben.

Weiterlesen...

 

19.01.2010, 20:35 Uhr: Person hinter verschlosener Tür, Lotter Weg

Für diese Einsatz liegt kein Bericht vor!

 

09.01.2010, 21:30 Uhr: Brandsicherheitswache Gelb-Weiße Nacht, Schulzentrum

Für diese Einsatz liegt kein Bericht vor!