Dieser Bericht wurde 2667 mal gelesen

Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Kurzbericht: TH Wasserschaden
Einsatzort: Hagen, diverse
Alarmierung der Feuerwehr Hagen : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 13.05.2018 um 17:19 Uhr

Einsatzleiter: H.-J. Wöhrmann
Fahrzeuge am Einsatzort: TLF 16/25 LF 16/12 TLF 16/24 LF 16/12 ELW 1 mit HA GW-Z ELW 1
Anhänger
alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Hagen (wöh) Zahlreiche Einsätze hatten die Feuerwehren in Hagen am Sonntagabend abzuarbeiten. Eine schwere Gewitterfront hatte gegen 17:00 Uhr mit starken Regenfällen und Sturmböen schwere Schäden angerichtet.
Die Einsatzkräfte aus Hagen und Niedermark mussten zahlreiche Keller auspumpen, Schlamm beseitigen und Äste und Bäume beseitigen. Im Ortskern war die Iburger Straße überflutet und unpassierbar. Gullideckel wurden weggespült. Es liefen mehrere Keller im Ortskern voll.
Im Dreskamp waren mehrere Gebäude von den Wassermassen in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine Schlammlawine hatte sich vom Ellenberg bis zur Straße im Dreskamp ergossen, zahlreiche Keller mit Schlamm und Wasser geflutet. Die Straße war mit einer Schlammschicht überzogen. Vom Bauhof wurden Radlader eingesetzt um die Straße wieder frei zu räumen.
Im Schulzentrum wurden Kellerräume überflutet und von der Feuerwehr ausgepumpt. Mit Unterstützung der Feuerwehr Niedermark wurden die Helfer bei 22 Einsatzstellen tätig.
Bis 21:00 Uhr waren die Einsatzkräfte im Einsatz. Personen wurden nicht verletzt.

Technische Hilfeleistung vom 13.05.2018  |  (C) Feuerwehr Hagen (2018)Technische Hilfeleistung vom 13.05.2018  |  (C) Feuerwehr Hagen (2018)Technische Hilfeleistung vom 13.05.2018  |  (C) Feuerwehr Hagen (2018)Technische Hilfeleistung vom 13.05.2018  |  (C) Feuerwehr Hagen (2018)
Technische Hilfeleistung vom 13.05.2018  |  (C) Feuerwehr Hagen (2018)Technische Hilfeleistung vom 13.05.2018  |  (C) Feuerwehr Hagen (2018)
ungefährer Einsatzort: